Newsdetail

Kandidatur von David Gysel ans Kreisgericht Wil

David Gysel

Als unmittelbare Reaktion auf das Urteil vom St. Galler Verwaltungsgericht zur Leihmutterschaft resp. Adoption durch ein homosexuelles Paar kandidiert David Gysel (EDU, Niederbüren) als Richter ohne feste Anstellung („Laienrichter“) am Kreisgericht Wil. Damit stellt er sich willentlich gegen die Absprache der Parteipräsidenten, die auf eine stille Wahl abzielte und die EDU wegen der Parteigrösse nicht berücksichtigt hatte. Die EDU unterstützt diese Kandidatur und steht hinter der Motivation des Kandidaten.

Begründung der Kandidatur 

David Gysel hatte bis vor einigen Tagen beabsichtigt, diese Absprache trotz Interesse am Amt zu respektieren, und hatte dies parteiintern so kommuniziert. Eine intensive Beschäftigung mit dem genannten St. Galler Urteil vom 19. August 2014 bewirkte in ihm indes eine Kehrtwende. Das Urteil ist seines Erachtens hoch ideologisch motiviert und stellt ein amerikanisches Gerichtsurteil über schweizerisches Recht. Das Gericht erwähnt selber, dass eine Stiefkind-Adoption in der Schweiz (noch) nicht zulässig ist. Um diese Unzulässigkeit zu umgehen, erklärt das Gericht den Partner des Vaters zum zweiten Vater und umgeht dabei die Adoptionsfrage.

Mit der Kandidatur will David Gysel sich öffentlich dafür einsetzen, dass Richter gewählt werden, die Schweizer Recht respektieren und dies über fremde Gerichtsurteile setzen. Ausserdem will er damit ein Zeichen setzen, dass Gerichte nicht einseitig diverseste Familienformen unter Umgehung des Gesetzes fördern.

David Gysel hält die traditionelle Familienform für förderungswürdig, als gesunde Zelle einer zukunftsortientierten Gesellschaft. Wie seine Partei vertritt er biblische Werte, die der Gesellschaft eine dauerhafte, aufbauende und lebensfreundliche Grundlage geben.

Profil des Kandidaten 

David Gysel (Jahrgang 1967) ist momentan teilzeitlich Redaktor für verschiedene Organisationen und Firmen und Hausmann (verheiratet, 3 kleinere Kinder). Einige Jahre arbeitete er im Rahmen der Arbeitslosenversicherung und damit bereits in einem staatlichen Rechtsvollzug mit multikulturellem Umfeld. Sein Grundanliegen war dabei, dazu beizutragen, dass Leben „gelingen“. Seine Schweizer landwirtschaftliche Verwurzelung sowie seine mehrjährige Erfahrung in einer multikulturellen Einwandererstadt bei Paris befähigen den ausgebildeten Theologen dazu, sich in verschiedenste Lebenssituationen hineinzudenken und situationsbezogen zu einem guten Lebensverlauf beizutragen.

David Gysel ist Mitglied der Geschäftsprüfungskommission der politischen Gemeinde und der Schulgemeinde Niederbüren, sowie in verschiedenen Vereinen aktiv. 

Niederbüren / Flawil, den 6. September 2014
 

Kontakt:                                                                                     Rösli Fässler

David Gysel                                                                               Präsidentin EDU Kreispartei Wil

Husen 416                                                                                 Magdenauerstr, 48

9246 Niederbüren                                                                      9230 Flawil

Tel.:  071 420 92 63                                                                  Tel.:  071 393 20 77

Mail:  d.r.gysel@STOP-SPAM.gmail.com                                                       Mail : roesli.faessler@STOP-SPAM.edu-schweiz.ch