Home > Archiv > Kreis Wil

19.12.2014 / Mitgliederversammlung EDU Wil

In der Äbtestube im Hof zu Wil
In der Äbtestube im Hof zu Wil

Am Mittwochabend, 19. November, fanden sich Mitglieder und einige Gäste im Hof zu Wil zur jährlichen Mitgliederversammlung der Kreispartei EDU Wil ein.

Als Höhepunkt des Jahres erwähnte die Präsidentin Rösli Fässler die Kandidatur von David  Gysel als Laienrichter im Nebenamt für das Kreisgericht Wil. Erfreulich viele Personen hatten im Voraus mitgeholfen, Standpunkte als Werbematerial in die Briefkästen zu verteilen. Der Kassier erwähnte, dass sich die Kosten der Verteilaktion erst im nächsten Vereinsjahr auswirken  würden.

Hintergründe zur Leihmutterschaft

David Gysel hielt anschliessend einen Vortrag zum Thema Leihmutterschaft. Anhand von fünf Fragen zeigte er den Zuhörern auf, wie komplex die Materie ist. Leihmutterschaft ist auch in den Ländern ein Thema, wo sie eigentlich verboten ist, weil Paare oder Einzelpersonen einfach ins

Ausland ausweichen. Der heutige Zeitgeist spielt beim Kinderwunsch eine sehr grosse Rolle: Wann, wie, von wem, wie viel und was ich will – und wie ich es elegant wieder loswerden kann. Gesetzliche Grenzen rund um die Erfüllung des Kinderwunsches sind in den letzten Jahren  liberalisiert worden. Der Referent hat Gesetzestexte zusammengestellt, die von der  Leihmutterschaft berührt werden. Es sind u. a. das Recht auf Familiengründung, Recht auf Leben, Kindeswohl, Vertragsrecht, Adoptionsrecht, Recht auf Kenntnis der eigenen  Abstammung und der Schutz der Leihmutter und Eispenderin zu berücksichtigen. Dann ging

er noch kurz auf die Verantwortung ein, die als Grundthema der Familienethik bei einer Leihmutterschaft weitgehend fehlt: Samenspender, Eispenderin, Leihmutter und Wunscheltern übernehmen in der Regel keine Verantwortung für die anderen beteiligten Personen. Was sagt die Bibel zum Thema? Samenspende, Eispende und Leihmutterschaft sind in jedem Fall ein

Eingriff in die Einheit der Ehe. Das Kind ist nicht mehr aus ehelicher Gemeinschaft gezeugt.

Kinderzeugung als «käufliche Ware» entspricht nicht dem Bild Gottes, in das Gott den Menschen geschaffen hat. An dieser Stelle sei erwähnt, dass David Gysel sich vertieft mit dem Thema Leihmutterschaft befasst hat und gerne bereit ist, sein Wissen an einem Vortrag weiterzugeben.

Anfragen an: d.r.gysel(at)gmail.com.

Rösli Fässler, Kreisparteipräsidentin EDU Wil

06.11.2012 / Mitgliederversammlung der EDU Wil

MV in der Äbtestube im Hof zu Wil
MV in der Äbtestube im Hof zu Wil
Der abtretende Präsident D. F. und die neue Präsidentin, Rösli Fässler.
Der abtretende Präsident D. F. und die neue Präsidentin, Rösli Fässler.

 

Neue Vorstandsmitglieder für die Kreispartei EDU Wil

An der jährlichen Mitgliederversammlung in der Äbtestube vom Hof zu Wil musste die Kreispartei der EDU ihren Präsidenten D. F. nach 4 Jahren Amtszeit leider verabschieden. Wie die ebenfalls zurücktretende langjährige Kassierin Anita Trüb wird er die Partei mit zeitlich weniger grossem Engagement aber unverminderter Überzeugung weiter unterstützen. Beiden wurde gebührend für das Engagement gedankt. Die bisherige Vizepräsidentin Rösli Fässler aus Flawil wurde zur neuen Präsidentin gewählt. Martin Rutz, Präsident der Ortspartei Degersheim, und Pierre Herter, ebenfalls aus Degersheim, sind neu im Kreisvorstand. Sie werden komplettiert durch David Gysel, der im Herbst in die Geschäftsprüfungskommission der Gemeinde Niederbüren gewählt wurde. 

Der neue Kreisvorstand sieht sich nun vor der Aufgabe, sich gemeinsam in die Aufgaben einzuarbeiten und die Basis der EDU in der Region zu stärken. Die Kernthemen der EDU (z.B. für das Leben und für die Familie) will die Kreispartei auch regional zum Wohl der Gesellschaft einbringen. 

Zum Schluss des Abends gab David Gysel in einem Interview unter anderem Einblick in seinen beruflichen Werdegang, seine Familie und in seine erwarteten Aufgaben in der GPK.

08.11.2011 / Mitgliederversammlung der EDU Wil

Am Dienstag, 8. November 2011 haben immerhin die Hälfte der Mitglieder der Kreispartei EDU Wil und fünf Gäste die jährliche Versammlung besucht. Pierre Herter hat in einem Kurzwort mit Jeremia 29,7 auf unsere Aufgabe hingewiesen, dem Volk die Augen für die Not um uns zu öffnen, andrerseits die Ohren für Gottes Wort offen zu halten. Nebst den üblichen Traktanden wie Protokollge- nehmigung, Kassabericht und vom Präsidenten D. F. vorgelesenen Jahresbericht haben sich die Anwesenden spielerisch mit dem Wahlkreis Wil beschäftigt, mussten sie doch die Orte und Weiler der richtigen politischen Gemeinde zuordnen. 

Im Anschluss an die Versammlung hat Kantonalpräsident Daniel Engler erste Auswertungen zur Nationalratswahl kommentiert und für die Kantonsratswahl vom 11. März 2012 motiviert. 

Mehr dazu wird im "Aktuell" vom Januar 2012 zu lesen sein. 

Rösli Fässler, Vizepräsidentin Kreispartei EDU Wil